Wohnen in Bergedorf? Warum der Stadtteil im Südosten Hamburgs ein hohes Traumzuhause-Potenzial hat!

Schon gewusst? Bergedorf bezeichnet sowohl den Stadtteil als auch den Bezirk Bergedorf, der die Stadtteile Allermöhe & Neuallermöhe, Altengamme & Neuengamme, Billwerder, Curslack, Kirchwerder, Lohbrügge, Moorfleet, Ochsenwerder, Reitbrook, Spadenland, Tatenberg zusammenfasst. Mehr Infos über den Stadtteil Bergedorf mit seinen ca. 40.000 Einwohnern gefällig? Los geht’s!
 

Schon gewusst? Fakten über Bergedorf
 

  • Im Stadtteil Bergedorf findest Du drei einzigartige Immobilien: das einzige Schloss Hamburgs – aus dem 14. Jahrhundert, die Bergedorfer Mühle “Glück Zu” von 1831, sowie die Hamburger Sternwarte am Gojenberg, Baujahr 1909.

  • Einen wirklich hohen Gipfel wirst Du in Bergedorf nicht erklimmen. Der Name entstand vermutlich, weil der Stadtteil von den Vier- und Marschlanden umgeben ist, die wesentlich niedriger liegen.

  • Bergedorf blickt auf eine lange Geschichte zurück: Im 12. Jahrhundert als Kirchspiel “Bergerdorp” gegründet, eroberten 1420 die Hansestädte Hamburg und Lübeck die Stadt. 1867 kaufte Hamburg der Lübecker Regierung die alleinigen Besitzrechte ab. Am 1. April 1937 wurde Bergedorf als Stadtteil Hamburgs eingemeindet.   

Warum sich das Wohnen in Bergedorf lohnt

Bergedorf vereint diverse Wohnstile. Im Zentrum des Stadtteils findest Du Fachwerkhäuser genauso wie Bausünden aus den 1970er-Jahren. Das Villenviertel in der Nähe des Schlosses zählt wegen seiner traumhaften Bauten zu einem der beliebtesten Wohngebiete Hamburgs.

In Bergedorf zu wohnen, fühlt sich an, wie in einer “Stadt in der Stadt” zu leben. Vielleicht liegt das auch an der abwechslungsreichen Umgebung?! Auf der einen Seite hast Du die Bille mit dem Bergedorfer Hafen, von dem aus es sich herrlich durch den Hamburg Südosten schippert. Auf der anderen Seite findest Du Wald: das Bergedorfer Gehölz. Kein Wunder, dass die Bergedorfer lieber in ihrer Hood bleiben: Wer mal eben “in die Stadt” fährt, meint in Bergedorf die Innenstadt des Viertels – und nicht etwa Jungfernstieg & Co.

Aber keine Angst: In Bergedorf lebst Du nicht etwa ab vom Schuss! Denn für den Stadtteil spricht auch die gute Anbindung, wie Sybille Corleißen, Immobilienberaterin bei ENGEL & VÖLKERS in Bergedorf, sagt. Mit der S21 oder der S2 bist du in etwa 20 Minuten am Hauptbahnhof. Und über die A25 und B5 ruck-zuck per Auto hin- und hergefahren. Corleißen weiß auch: “Einen historisch gewachsenen Ortskern mit kompletter Infrastruktur sowie ein fantastisches Freizeitangebot in der Natur”, zum Beispiel durch die nahe gelegene Elbe, findest Du so schnell kein zweites Mal in Hamburg.

Du siehst: Nicht umsonst bewerten Experten das Wohnen in Bergedorf als gut bis sehr gut! Laut dem Immobilienportal Immonet sind die Einstiegspreise für den Stadtteil im vergangenen Jahr um etwa 40 Prozent gestiegen. Kaufst Du hier ein Haus oder eine Wohnung, wirst Du sehr wahrscheinlich in den kommenden Jahren eine Wertsteigerung erleben!

Wohnungen in Bergedorf finden

Du interessierst Dich für das Wohnen in Bergedorf? Dann klick Dich hier zu unser OWNR-Suche und entdecke über 40 Häuser und Wohnungen in Bergedorf und den angrenzenden Stadtteilen. Unser derzeitiges Highlight: Eine schöne Maisonette-Wohnung  im Bergedorfer Villenviertel  – Traumlage, Traumblick, Traumpreis!