Nachhaltigkeit - wichtiger denn je

Nachhaltigkeit wird immer wichtiger und in immer mehr Bereichen des Alltags aufgegriffen. Längst sind es nicht mehr nur Ernährungsweisen, Kleidung und Fortbewegungsmittel bei deren Wahl man sich immer häufiger für nachhaltigere Alternativen entscheiden kann. Auch beim Interior Design spielen nachhaltige Materialien und der sorgfältige Umgang mit Möbeln ein immer wichtigere Rolle. Viele nachhaltige Möbel und Einrichtungsgegenstände findest du zum Beispiel bei IKEA. 

Wie du auch ohne das schwedische Möbelhaus an nachhaltige Möbel kommst, erfährst du in diesem Listicle.

Tipp: IKEA kauft manche gut erhaltene Möbel wieder zurück um ihnen über die Fundgrube ein neues Zuhaue zugeben. Mehr dazu hier.

Außerdem kannst du alte Möbel: 

  • Reparieren – Und zwar selbst! Auf YouTube und Co. Findest du mittlerweile für alles eine Anleitung. Einfach Problem eintippen, Anleitung schauen und Handwerkskills verbessern. 

  • Wiederverwenden – Upcycling heißt der neue DIY Trend. Auch hier findest du viel Inspiration und zahlreiche Anleitungen auf Pinterest oder zum Beispiel über den YouTube Account von LoneFox.

  • Weiterverkaufen - Über eBay Kleinanzeigen oder Shpock kannst du deine alten Möbel weiterverkaufen oder selbst nach gebrauchten Schätzen suchen.

Santorini Vibes

Maritimes Blau, warmes weiß und verschiedene Naturtöne wecken unser Fernweh nach Strand und Küste. Dieser Trend punktet mit verschiedenen Akzenten und weichen, natürlichen Stoffen und Materialen. Für ein bisschen mehr Urlaubsfeeling in deinem Zuhause. Auch hier findest du verschiedenste Inspiration unter dem Instagram Hashtag #santoriniinteriors 

Außerdem findest du bei vielen Einrichtungshäusern eine Vielzahl an passenden Deko-Elementen. 

All time Favourite

Seitdem der Industrial Style Ende der 2000er in unsere vier Wände eingezogen ist, ist er nie wieder so richtig verschwunden. Ein Trend, der für super für jeden geeignet ist, der es schlicht, clean und rustikal mag. Rohe Wände, schlichte Metallmöbel und starke Farben machen den Industrial Style einfach umsetzbar und zu einem modernen, dennoch gemütlichen Einrichtungsstil. 

Statement Walls

Spätestens seit Home Renovation Videos auf Tik Tok und Instagram viral gehen, kommt man an dem Trend verschiedenster Wandgestaltungen nicht vorbei. Von selbst geschreinerten Holzvertäfelungen über mit Kunstblumen verzierter Wallart, bis hin zu ganz schlichten Wänden ohne Tapete und Anstrich findet man hier viel Inspirationen unter den Hashtags #statementwall #plantwall und #nakedwall 

Für die Vertäfelungen werden hauptsächlich Naturtöne, nicht selten aber auch ein dunkles anthrazit oder schwarz, verwendet. Weitere Anleitungen dazu findest du auch hier auf Pinterest.

Friluftsliv ersetzt Hygge

Ganz im Sinne des norwegischen Firluftsliv hlen wir uns die Naturverbundenheit auf nach Hause. Und das gilt nicht nur für den Nachhaltigkeitsaspekt. Seit der Pandemie zieht es immer mehr Menschen ins Grüne. Wer aber kein Haus auf dem Land oder keine Wohnung mit Balkon oder Garten hat verschönert, sich die Wohnung einfach mit Pflanzen und verschiedensten Details in diversen Grüntönen. So bleibt der Trend des Urban Jungle aus dem letzten Jahr bestehen und zaubert dir mehr ‚Wohlfühloase‘ in dein Zuhause. Mehr Infos dazu findest du hier.

Color of the year

Last but not least kommt man auch im Wohnbereich nicht an den Pantone Trendfarben ‚Illuminating‘ und ‚Ultimate Grey‘ vorbei. 

Ein sattes Grau gepaart mit einem freundlichen Gelb lässt sich über Möbel, Wandgestaltung, Dekor oder Heimtextilien in so gut wie jeden Einrichtungsstil einbinden. 

Tipp: Besonders gut paaren lassen sich diese kontrastreichen Farben im oben genannten Industrial Style.  

Was wir aus 2020 mitnehmen

Raumtrenner und minimalistische Dekorationselemente des Japandi Stils, sowie Akzente des Urban Jungle Looks bleiben uns zum Glück auch dieses Jahr erhalten und sind definitive Evergreens in der Wohnraumgestaltung. Tipps und Links zu diesen Einrichtungstrends findest du in unserem Trendbericht 2020.